2015/11/21

Day 40: Featherdale Wildlife Park

Today, I saw the cutest thing I ever saw in my entire life. Several cute to be exactly: Koalas, Kangaroos and Wombats. Oh my, I am in love with these amazing animals. We went to the Featherdale Wildlife park today. It is a little bit like a Zoo, withe the difference, that you can touch and pet the animals. Well, most of them. There were big cages with birds in it and they also had reptiles, such as crocodiles and lizards. But of course we went there for the Koalas.
The park is one hour from the city center by train and we went there very early. When we entered the park, I was suprised, because the kangaroos (I think they were more like,... wallabies) were just hopping around and you were able to feed them and pet them and take pictures with them. The Koala Sanctuary was a little bit different. There were several enclosures with Koalas but to touch one, you had to queue in a line. Every 10 minutes, the zookeeper brought the Koala back to his place and got another one, because actually, they are nocturnal and get exhaustes very fast. But petting the Koala was so cute and they had such a tenderous fur and ...oh my...I can't even find the right words. I was stunned.
I don't know if something is wrong with me, but what I found ever more cute than the Koalas were the wombats. They are just cuddly, hairy, fat balls and do nothing but eating all day. They were so amazing I could have watched them for hours.
But after two hours at the park, we left. It was not very big and actually, I did not expect it to be like a zoo. I thought is was more like a small wood where the animals just sit around and you had to kind of find them. However, it was so amazing and a great experience.


****

Heute habe ich das wohl süßeste Ding gesehen, dass ich je gesehen habe. Mehrere süße Dinge um genau zu sein: Koalas, Kängurus und Wombats. Ab jetzt bin ich in diese Tiere verliebt. Wir sind in den Featherdale Wildlife Park gefahren. Es ist ein bisschen wie ein Zoo, mit dem Unterschied, dass man die Tiere auch anfassen und streicheln darf; die meisten zumindest. Sie hatten auch große Käfige mit Vögeln und es hab auch Reptilien, wie zum Beispiel Krokodile und Eidechsen. Aber wir waren natürlich wegen den Koalas da.
Den Park erreicht man mit dem Zug in ca. einer Stunde vom Stadtzentrum und wir sind sehr früh dort hin gefahren. Als wir in den Park rein sind, war ich erstaunt, weil die Kängurus (oder es waren eher Wallabies) einfach so rumgehoppelt sind und man konnte sie füttern und streicheln und Bilder mit ihnen machen. Bei den Koalas war das schon anders. Um einen zu streicheln musste man sich in einer Schlange anstellen. Alle 10 Minuten hat die Tierpflegerin dann den Koala zurück in sein Gehege gebracht und einen anderen geholt, weil sie eigentlich nachtaktiv sind und sehr schnell erschöpft sind. Aber den Koala zu streicheln war einfach so süß und ihr Fell war so flauschig und...ach herrje...ich kann gar nicht die richtigen Worte dafür finden.
Ich weiß nicht ob mit mir irgendwas nicht stimmt, aber ich war glaub ich die einzige Person in dem Zoo, die nicht die Koalas, sondern die Wombats am süßesten fand. Das sind einfach riesige, flauschige, kugelrunde Dinger die nichts anderes machen außer essen. Die waren so super ich hätte sie den ganzen Tag beobachten können.
Nach 2 Stunden sind wir aber heim gegangen. Der Park war nicht sehr groß und wir dachten, dass es mehr wie ein Wald ist in dem die Tieren einfach so leben und man sie quasi erstmal finden muss. Trotzdem war es einfach super und ein schönes Erlebnis.
Wombat

Wallabie



Koala





Lizard

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen