2015/11/12

Day 30: Ship Tour

Darling Harbour
It might sound strange, but my feelings go crazy here. In one moment I feel so sad and I am homesick and just want to lie down in bed watching TV, but then some thing happens and I think my life couldn't be better.
Last week for example, I had to work outside in the rain. I had forgotten to bring my umbrella and I really wanted to go home and thought 'whant am I doing here anyway' but then my boss invited me to join my colleagues watching the melbourne cup and we had food and champagne, and from one secont to another, everything was good again and I felt like I belong here.
The same thing happened today. I was tired and not very motivated. I was asking myself why am I doing this and why I don't just take the next plane and fly home. It was the worst. But at work, one of the colleagues brought ice cream (I think ice cream is enough to enhance my mood) for all. And then, even better, my boss asked me and my intern colleague, if we want to join him on the boat tonight. The german-australian chamber of commerce was hosting an event at one of our ferries and we were allowed to go onboard, too. The event was quite glamorous. Everyone wore beautiful dresses (except me and my colleague because we were not able to change after work). In between having delicious food and drinks, we were supposed to walk around and collect buisness cards from the people for a lottery we were hosting. It was amazing. I was talking to many people from whole Europe and they have been so nice to me and were appreciating that I am doing this internship. They wished me well and in the end I was allowed to pick the buisness cards from the box which should get a price. I learned a lot today, especially that you just have to approach the people and talk to them. It seemed so difficult in the beginning. But after a few tries of overcoming, it was so easy to speak to those strange people. It was really good.
Therefore, again, my bad mood turned into a good mood within a few seconds.
The only thing I regret was that I wasn't able to bring my camera. The views were so amazing, but unfortunately I only took a few pictures with my camera.
Someday, I have to go on a vessel just for taking pictures.



****

Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber meine Gefühle drehen hier echt durch. Manchmal bin ich echt traurig, hab richtig Heimweh und will nur im Bett liegen und Fernsehen. Aber dann passiert irgendetwas Gutes und meine Stimmung ist wieder super und ich denke, dass es nicht besser laufen könnte. Letzte Woche zum Beispiel, musste ich draußen im Regen arbeiten, hatte aber meinen Regenschirm vergessen. Ich wollte wirklich nur noch Heim und dachte 'was zum Teufel mach ich hier eigentlich'. Dann aber hat mein Chef mich eingeladen, mit ihm und den anderen Mitarbeitern den Melbourne Cup zu schauen, es gab Essen und sogar Champagner. Von einer Sekunde auf die andere war dann einfach alles wieder gut und ich hab mich hier wieder wohl und willkommen gefühlt.
Heute war es das selbe. Ich war echt müde und unmotiviert. Ich hab mich gefragt was ich hier eigentlich mache und wieso ich nicht einfach in's nächste Flugzeug nach Deutschland steige. Dann in der Arbeit brachte eine Kollegin dann aber Eis (ich glaube Eis alleine reicht, um meine Stimmung zu heben) für alle. Was dann aber noch viel besser war: mein Chef hat mich und die andere Praktikantin gefragt, ob wir ihn heute Abend mit auf's Schiff begleiten wollen. Die deutsch-australische Handelskammer hatte für den Abend ein Schiff gemietet und wir durften auch mit an Bord. Es war schon recht glamourös. Alle hatten schöne Klamotten an (außer meiner Kollegin und mir; wir konnten uns nach der Arbeit nicht mehr umziehen). Zwischen leckerem Essen und Drinks sollten wir dann Visitenkarten von den Menschen für eine Verlosung, die wir an dem Abend auch veranstalteten, einsammeln. Es war echt super. Ich habe mit so vielen Menschen aus ganz Europa gesprochen und die waren auch alle super nett zu uns und haben mich gelobt, dass ich dieses Praktikum mache und mir viel Glück dabei gewunschen. Am Ende durfte ich dann die Visitenkarten aus der Box ziehen, die einen Preis gewinnen sollten. Ich habe heute echt viel dazu gelernt, vor allem, dass man einfach auf die Leute zugehen und sich mit ihnen unterhalten sollte. Am Anfang war es echt schwer, aber nach ein wenig Überwindung war es richtig einfach die Leute einfach anzusprechen. Es war echt gut.
Also, hat sich meine schlechte Laune mal wieder in Sekunden zu einer guten entwickelt.
Ich bereue es nur, dass ich meine Kamera nicht mitnehmen konnte. Die Aussicht war so schön und ich hatte leider nur mein Handy dabei, mit dem ich ein paar Bilder machen konnte.
Ich muss unbedingt mal auf eine Fähre, einfach nur um Fotos zu machen.


Million Dollar View

Chistmas Tree at King Street Wharf **** Weihnachtsbaum an der King Street Wharf




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen